Büro & IT - fair und nachhaltig für jeden Tag

Im Büro ist bei dir bisher nur der Kaffee fair...?
Gerade in der fürs Büro so wichtigen Electrobranche haben Verbraucher*innen bisher wenig faire Alternativen.
Leider sind besonders hier die ökologischen und sozialen Folgen der Herstellung und Produktion oft verheerend. Die komplexen Liefer- und Produktionsketten verhindern oftmals eine absolute Transparenz in der Produktion vieler Electrogeräte. Aber...

Wir zeigen, welche fairen und ressourcenschonenden Alternativen es Rund ums Thema Büro & IT gibt!


Und was eigentlich Papier mit Fair Trade zu tun hat, warum es generell wichtig ist, sich den Kauf neuer Electroartikel gut zu überlegen und was du als Privatperson tun kannst, erfährst du unter mehr Infos...

Mehr Infos zu Büro & IT

Papier - Was hat das mit Fair Trade zu tun?

Die massige Papierproduktion vernichtet ganze Ökosysteme und Urwaldflächen. Fast jeder zweite industriell gefällte Baum wird zu Papier verarbeitet! Zur Papierherstellung wird Chlor in großen Mengen eingesetzt, das verschmutzt die Flüsse, Menschen leiden an Hauterkrankungen, Husten und Atembeschwerden. Neben den ökologischen Folgen sind auch Vertreibungen und gravierende Existenzverluste der Kleinbäuer*innen die Konsequenz. Mit den Slogans „tropenwaldfrei“, „chlorfrei“ oder „holzfrei“ betreibt die Industrie Verbrauchertäuschung, indem sie Nachhaltigkeit suggeriert. Sogar das FSC-Siegel gilt nicht in allen Fällen als faire, saubere Lösung.

Wirklich umweltfreundliches und faires Papier ist am "Blauen Engel" (mit dem Hinweis: „aus 100 % Altpapier") erkennbar.

 

Elektrogeräte - Was hat das mit Fair Trade zu tun?

Die Rohstoffe

Für ein Elektronikgerät benötigt man bis zu 700 verschiedene Stoffe und Mineralien. Deren Abbau, hauptsächlich im Globalen Süden, hat für die lokale Bevölkerung oft fatale Folgen: Menschen werden von ihrem Land vertrieben. Der Betrieb von Minen vergiftet Böden, Grundwasser und Luft. Da die Rohstoffe wertvoll sind, führt das – wie etwa im Kongo beim Abbau von Coltan – oftmals zu gewaltsamen Konflikten. Zwangsarbeit, die Rekrutierung von Kindersoldaten sowie Waffenhandel gehören mit zu diesem Geschäft.

Die Herstellung

Zusammengeschraubt werden die Geräte meistens in Südostasien und China – unter menschenunwürdigen Bedingungen: keine festen Arbeitsverträge, keine existenzsichernden Löhne, mangelnde Sicherheitsvorkehrungen sowie Zwangsüberstunden sind an der Tagesordnung. Wenige Anbieter fertigen auch in Europa (Fujitsu/Augsburg, Sennheiser/Irland, TechniStar /Schöneck) und sind somit zumindest in Ansätzen fairer als ihre Konkurrenten.  

Elektroschrott

Elektroschrott ist der schnellste wachsende Müllberg weltweit. Der Elektromarkt entwickelt sich rasant, jeder will das beste und schnellste Gerät. Obwohl der Müllexport illegal ist, werden viele Altgeräte nach Indien, China oder Afrika transportiert. Die Geräte werden auf Mülldeponien verbrannt, so können die Arbeiter (oft Kinder) die Kupferkabel und andere Rohstoffe herauslösen. Schwermetalle vergiften Luft, Wasser aber vor allem die Menschen.

 

 

->> Das kannst du tun <<-

 

-  Bewusst langlebige Geräte kaufen und sich nicht von sinnlosen Trends oder Schnäppchen täuschen  lassen 

-  immer die Frage stellen: "Brauche ich das Gerät wirklich oder tut es noch das Alte?"

-  Geräte gemeinsam kaufen und teilen/verleihen, schont nicht nur den Geldbeutel sondern auch unsere Ressourcen!

-  Transparenz in der Herstellung einfordern: Durch Nachfrage beim Hersteller per Email, Postings auf der Facebookseite des Herstellers oder durch Petitonen 

-  Recycling von Altgeräten bedeutet keinen weiteren Abbau von Rohstoffen!

-  Repair Cafes besuchen

-  Papierverbrauch verringern und deine Kollegen überzeugen, mit zu machen - geht leichter, als du denkst!

 

 

 

50 Cent
erhält ein Kind in Ghana für das Kupfer aus einem Kabel. Das Herauslösen löst Krebs aus.
1995
unterzeichnete die BRD die Basler Konvention, womit der Export von gefährlichem Müll geregelt werden sollte
750.000 t
Elektroschrott werden immer noch jährlich von Deutschland in Entwicklungsländer exportiert

Über 250 kg Papier wird in Deutschland pro Jahr verbraucht - so viel wie in Afrika und Südamerika zusammen!

Zuklappen

Nager IT – Faire Computermäuse

Es gibt fairen Tee, fairen Kaffee, fairen Kakao, faire Kleidung, faire Fußbälle, sogar faire Grabsteine und faire Eheringe. Aber was ist mit Computern, Smartphones und deren elektronischem Zubehör? Als Vorreiter im Elektronikbereich entwickelt und vertreibt Nager-IT faire Computermäuse. Die Faire Maus zeigt das eine sozial nachhaltige Produktion auch in der Elektronikbranche möglich ist.

Plastikfreie Zone

Die P-ZONE ist der Show- und Verkaufsraum für plastikfreie Produkte in München. Innovatives, Schönes, Sinnvolles und Köstliches für Küche, Bad, Arbeits- oder Kinderzimmer und Tante Emma Laden für unverpackte BIO Lebensmittel aus der Region.

Das ShiftPhone

Zugegeben - es gibt keine 100% fairen Handys. Besser ist es nach wie vor, einfach das Alte zu behalten: Besser für die Umwelt, Menschen und Ressourcen. Aber es gibt neben dem Fairphone ein zweites Smarthphone auf dem Markt, das eine mögliche Alternative zu herkömmlichen Smartphones bietet: Das ShiftPhone. Das kleine Familienunternehmen aus der Region Frankfurt am Main will ebenfalls faire, nachhaltige Handymodelle herstellen.

Laden im EineWeltHaus

Global und regional: Im Hof des EineWeltHauses in der Schwanthalerstraße findet Ihr unseren kleinen Weltladen. Klassiker und wechselnde Angebote - immer ein besonderes Sortiment. Bei Bedarf Liegerad-Lieferservice!

Das Fairphone - Ein erster Schritt in Richtung Fair

Handys sind unverzichtbar geworden. Dennoch haben viele Smartphone-Benutzer*innen ein schlechtes Gewissen beim Kauf eines neuen Handys. Für die Produktion benötigt es unzählige Rohstoffe, die oftmals unter menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut und hergestellt werden. Darüber hinaus zerstört die Produktion durch Chemikalien, großem Wasserverbrauch und Co² die Umwelt. Damit du mit besserem Gewissen telefonieren, chatten und surfen kannst, gibt es aber ein Smartphone auf dem Markt, welches mehr Nachhaltigkeit verspricht und zumindest versucht, die Standards fairer zu gestalten: Das Fairphone...

Weltladen Feldmoching

Weltladen Feldmoching, einzigartig im Münchner Norden, das Fachgeschäft für Fairen Handel mit einem Lebensmittelsortiment Bio+fair, sowie einem breiten Angebot an fair gehandelter Handwerkskunst überwiegend aus den Ländern des Südens

Atelierladen siebenmachen

Im siebenmachen Atelierladen findest du Produkte, die als Einzelstücke und Kleinserien erdacht, gestaltet und hergestellt werden. Das Team von siebenmachen sucht alle Stücke persönlich aus und das Angebot reicht von schönen Kleinigkeiten bis hin zu extravaganter Kunst – auch individuelle Anfertigungen sind möglich.

Weltladen der Indienhilfe e.V.

Einkaufen heißt entscheiden: Der Weltladen der Indienhilfe! Gerechte Preise und menschen- würdige Arbeitsbedingungen, in allen Ländern der Welt! Diese Forderung unterstützen wir durch den Verkauf von fair gehandelten Waren - im einzigen Weltladen im westlichen Landkreis Starnberg (Endstation S8).

FAIR Handelshaus Bayern e.G.

Groß- und Einzelhändler für Weltläden in Bayern so wie Privatkunden

Memo Onlineshop

Alle Artikel in unserem Shop werden sorgfältig auf ihre sozialverträglichen und umweltschonenden Eigenschaften geprüft und für dich ausgewählt. Mehr als 10.000 Produkte für Haushalt und Schule sowie ein breites Angebot für den Bürobedarf findest du im memo Online-Shop. Seit über 20 Jahren ist memo der führende Anbeiter für umweltbewusste Verbraucher, die Wert auf Nachhaltigkeit legen.

  • 1