08.06.2017

Vortrag: Quechua - die Sprache der Inka in Gefahr? (9. Juni)

Referent Dr. Maximiliano Duran stammt aus Ayacucho und ist Sprachwissenschaftler für Quechua. Seit vielen Jahren lehrt er an der Universität in Paris, beschäftigt sich mit der Kultur der Quechua und hat diverse Bücher herausgebraucht.

Die Quechua-Sprache ist heute mit etwa zehn Millionen Sprechern die meistgesprochene indigene Sprache Lateinamerikas. Dennoch ist ihr Erhalt stark gefährdet. Dies führt auch zum Verlust einer Kultur, dessen ursprüngliche Lebensweise auf einem guten Leben für alle basiert, gekennzeichnet von einem sozialen, solidarischen Miteinander in Harmonie mit der Natur.

Tauchen Sie mit uns ein in eine jahrhundertalte (Sprach-) Kultur, deren Musik, Poesie und Sprache uns die Welt der Anden näher bringt!

Am 9. Juni um 19.30 Uhr, Einlass und Bewirtung ab 19.00 Uhr im Eine Welt Haus, großer Saal. Eintritt: 3,00 Euro. Veranstalter: Asociacion Cultural Peruana Chasqui e.V. und NoSFo. Spanisch und Quechua mit Dt. Übersetzung.

geschrieben von: Nord Süd Forum
zurück zur Übersicht