23.05.2018

Und was macht dein Geld?

Der neu erschienene Bankencheck des Fairfinance Guides Deutschland, vergleicht zum dritten Mal Nachhaltigkeitsrichtlinien deutscher Geldhäuser mit teilweise erschrekenden Erkenntnissen.

Analysiert und verglichen wurden die Richtlinien der Banken an Hand von 250 Einzelkriterien zu 13 sozial-ökologischen Themen auf einer Performance-Skala zwischen 0 % und 100 %. Dabei wurde die Zahl der untersuchten Banken von 10 auf 13 erweitert. Das Rating gilt als eines der kritischsten und transparentesten im Vergleich zu anderen Nachhaltigkeitsratingagenturen.

Das zentrale Ergebniss zeigt eine Verbesserung der Nachhaltigkeitsrichtlinien von sechs Banken im Vergleich zur Voruntersuchung, dennoch zeigt die überwiegende Anzahl der Banken weiterhin inakzeptable Defizite.

Überraschend schlecht schneiden zwei der drei neu untersuchten Banken ab: Die Sparkasse KölnBonn belegt den letzten Platz (0% von 100%), dicht gefolgt von der Bayern LB auf dem vorletzten. (28% von 100%). Äußerst positiv zeigt sich hingegen die GLS-Bank als Tabellenführer und die EthikBank als bester Einsteiger.

Detaillierte Ergebnisse unter: https://www.fairfinanceguide.de/

Wer seine Bank vermisst, findet auf der Seite Wo ist meine Bank? Bewertungen ausländischer Ratings und Hinweise wie man sich selbst über die sozialen und ökologischen Aspekte seiner Bank informieren kann.

 

 

Quelle: www.fairfinanceguide.de

Photo by Olga DeLawrence on Unsplash

 

 

geschrieben von: NoSFo
zurück zur Übersicht