23.05.2017

Umwelt, Wachstum und die Umbrüche der Arbeitswelt (31.05.2017)

Wäre eine Arbeitswelt möglich, in der diese Dimensionen stärker berücksichtigt würden? Ja - denn die nicht-materiellen Werte von Arbeit wie die Entwicklung von Fähigkeiten, die Möglichkeit, einen sozialen Beitrag zu leisten, das Erleben von Gemeinschaft und der Erhalt sozialer Anerkennung sind durchaus mit einer weniger wachstumsorientierten Wirtschaft vereinbar.

Allerdings ist fraglich, ob diese Werte in einer strikt hierarchisch und an Märkten orientierten Wirtschaftsordnung realisiert werden können. Wahrscheinlicher dürfte dies in einer stärker demokratisch gestalteten Arbeitswelt sein. Neue Technologien bieten derzeit die Chance, demokratische Reformen und Experimente zu unternehmen, und damit auch die Umweltverträglichkeit der Wirtschaft zu verbessern.

Wann: Mittwoch, 31. Mai 2017, 20:00 Uhr

Wo: Hochschule für Politik München, Richard-Wagner-Straße 1, 80333 München, Hörsaal H.001/002, Erdgeschoss (ÖPNV Königsplatz)

Referentin: Prof. Dr. Lisa Herzog, Professur für Political Philosophy and Theory, Hochschule für Politik an der Technischen Universität München (TUM)

Anmeldung nicht obligatorisch, aber hilfreich unter: veranstaltungen@die-umwelt-akademie.de

Kommentare zur Veranstaltung und weitere Informationen finden Sie hier.

geschrieben von: NoSfo
zurück zur Übersicht