10.10.2016

Tomorrow Munich - Komplementärwährung und lokale Wirtschaftskreisläufe (12.10.)

Komplementärwährungen sind attraktiv: sie sind ein Steuerungsinstrument, um in Krisenzeiten von den Finanzmärkten unabhängiger zu werden und regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken. Das schafft Arbeitspätze und lokale Einkommen. Beispiele gibt es in England, der Schweiz mit dem WIR-Franken, dem Sardex auf Sardinien und dem Chiemgauer in Bayern. Bräuchte auch Griechenland solch eine Komplemetärwährung, um die Binnenwirtschaft in Schwung zu bringen? Was leisten regionale Währungen und was nicht?

 

 

Wir zeigen den entsprechenden Ausschnitt aus dem Film und diskutieren anschließend mit

Andreas Bastgen, Dipl. Volkswirt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft der LMU: Wie Geld geschaffen wird und der Finanzmarkt funktioniert - Einführung

Christian Gelleri, Initiator der Regionalwährung Der Chiemgauer: Komplementärwährungen - Regional handlungsfähig sein

Programm und Anmeldung: hier.

Eintritt frei.

Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie und dem Impact HUB München

Mittwoch, 12. Oktober 2016 / 19.00 UhrImpact HUB / Gotzinger Str. 8 / 81371 München

 

 

 

geschrieben von: NoSFo
zurück zur Übersicht