23.01.2018

Polizei verhilft "fairer Maus" von Nager IT zum Durchbruch

Was bedeutet das?

1. Für den öffentlichen Einkauf:
Es ist das erste Mal, dass ein wirklich faireres Gerät im Bereich IT in einer regulären Neuaustattung von Behördenarbeitsplätzen zum Einsatz kommt als Ersatz für bisher unfair produzierte Geräte. Damit verlässt die Faire IT den Bereich des symbolischen Goodwills. Bravo, öffentliche Hand in Niedersachsen!

2. Für die Gesellschaft und die Faire IT:
Faire Computermäuse erreichen in großer Zahl Nutzer_innen, die sich bisher nicht mit dem Thema (un-)faire Computerproduktion beschäftigt haben. Ein Meilenstein in der Bewusstseinsbildung und Hoffnung für die Menschenrechtein der der IT-Produktion.

3. Für Nager IT:
Nachdem wir 2012 sehr klein mit Direkt-Verkauf über das Internet gestartet haben, allmählich die Vertriebswege über Weltläden erweiterten, ist dieser Auftrag für Nager IT ein Sprung auf die nächste Ebene, mit neuen Herausforderungen eines Großauftrags ohne direkten Kontakt zum Nutzer/ zur Nutzerin. Für Nager IT ist das auch die Möglichkeit zu zeigen, dass auch größere Mengen an IT Geräten fairer produziert und zugleich zuverlässig geliefert werden kann.

Bei Fragen zu weiteren Hintergründen melden Sie sich gerne bei uns!

Wir beantworten Ihre Fragen, schicken Fotos und stehen für Interviews bereit.
Susanne Jordan 08857 / 659 0417

 

Hintergrund:

Seit 2012 verkauft Nager IT faire Computermäuse, bei deren Herstellung besonderer Fokus auf Arbeitsbedingungen und Menschenrechten liegt. Hintergrund für die Initiative sind diverse Berichte über Menschenrechtsverletzungen bei der Rohstoffgewinnung z.B. in Zinnminen in Indonesien und Kongo sowie kritische Arbeitsbedingungen in den Montagefabriken in Asien. Nager IT gilt als Vorreiter sowohl in diesem Bereich als auch im Bereich Transparenz, da die gesamte Lieferkette der Fairen Computermaus offengelegt wird.

 

 

 

geschrieben von: NoSFo
zurück zur Übersicht