22.08.2016

Faire Grillkohle aus Kokosnuss-Schalen

Noch ist der Sommer nicht vorbei - auch die Grillsaison läuft noch!

Damit ihr perfekt ausgestattet seid, hier eine Alternative zur konventionellen Holzkohle: faire Grillkohle aus Kokosnuss-Schalen.

Für die Holzkohle, die wir normalerweise verwenden, werden in Ländern des Südens zu großen Teilen Primärwälder (also Regenwald) abgeholzt.

Muss nicht sein - geht auch anders! Nämlich mit der fairen Grillkohle der Faire Kohle GmbH. Die Kohle besteht aus Kokosnuss-Schalen, welche auf den Philippinen als Abfallprodukt bei der Herstellung von Kokosnussprodukten anfallen. So wird kein Wald abgeholzt, sondern ein CO2-neutrales Ausgangs- und Abfallprodukt verwendet.

Nachdem der Typhoon Bopha Ende 2012 große Teile der Infrastruktur in der Region Davao auf den Philippinen zerstörte, wurden vielen Kleinproduzenten von Kokosnuss-Produkten die Lebensgrundlage entzogen. Um künftig besser gegen Ernteverluste geschützt zu sein und eine weitere Einnahmequelle zu schaffen, wurde mit Hilfe einer Nicht-Regierungsorganisation die Produktion von Grillkohle aus Kokosnuss-Halbschalen gestartet.

Das Projekt auf den Philippinen wird von verschiedenen internationalen Partnern unterstützt. In Deutschland sind dies die Evangelische Jugend von Westfalen und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend, in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend NRW (AEJ NRW).

Mehr erfahrt ihr unter http://www.fair-grillen.de/

Foto: F. Werner

 

 

geschrieben von: NoSFo
zurück zur Übersicht