20.02.2019

Die grüne Lüge: Film und Diskussion mit Kathrin Hartmann (24.02., 10:30 Uhr)

Gemeinsam mit dem Filmemacher Werner Boote („Plastic Planet") hat die Journalistin Kathrin Hartmann die beachtenswerte Doku „Die grüne Lüge" umgesetzt. Der Streifen zeigt auf, wie nur als „Bio" deklarierte Lebensmittel, Elektroautos oder vermeintlich nachhaltiges Palmöl eine bereits geschundene Welt ganz bestimmt nicht retten.

Bio, nachhaltig und grün – viele Produkte des täglichen Lebens werden damit beworben, dass sie ökologisch verantwortbar sind. Bio-Lebensmittel, Elektroautos oder nachhaltiges Palmöl sollen helfen, die Welt zu retten. Der Film “DIE GRÜNE LÜGE“ behandelt sowohl Nachhaltigkeitsaspekte im alltäglichen Leben der Konsumenten und die damit verbundenen Herausforderungen wie auch das Greenwashing globaler Konzerne.

Gemeinsam mit dem österreichischen Filmemacher Werner Boote – insbesondere bekannt durch den Film „Plastic-Planet“ – hat Kathrin Hartmann recherchiert was sich alles hinter dem Siegel Nachhaltigkeit verbirgt. Bereits in ihrem Buch „Aus kontrolliertem Raubbau“ hat Kathrin Hartmann das Agieren großer Konzerne u.a. bei der Palmölproduktion unter die Lupe genommen und aufgezeigt, wie die Konzerne gezielte Desinformation betreiben.

Der Film von Boote und Hartmann enthält zahlreiche Informationen, die im täglichen Nachrichtenfluss nicht genannt werden und er vermittelt vor allem, wie sich die Gefahren einer Produktion unter dem grünen Image der Konzerne nicht allein in nackten Zahlen wiedergeben lassen, sondern im realen Leben von wirklichen Menschen.

WANN? Donnerstag, 24. Februar | 10:30 Uhr

WO? City Kino, Sonnenstrasse 12, 80331 München

Veranstalter: Die Umwelt-Akademie

Eintritt: € 5

Weiter Infos hier.

geschrieben von: NoSFo
zurück zur Übersicht